Sonntag, 7. Mai 2017

frühlingsausflug


der april bescherte uns nicht nur kälte, sturm und regen, sondern gegen ende des monats auch einige tage mit sonnenschein, die wir bestens für ausflüge nutzen konnten. einer davon führte uns wieder ins nachbarland sachsen-anhalt in den drömling. dieses mal machen wir auch station in oebisfelde und sahen uns dort die sogenannte sumpfburg an.


die burganlage wurde bereits im 10. jahrhundert auf einer sandbank der aller im sumpfgebiet des drömlings erbaut.




von der burg und den später erbauten nebengebäuden ist noch einiges erhalten. die ruinenreste wurden gesichert und den mächtigen turm kann man besichtigen.



nicht vorenthalen wollte ich euch den hochedlen text dieses gedenksteins!



um 1300 wurde die burg in die mittelalterliche stadtanlage einbezogen. mir haben die wunderschön bewachsenen reste der stadtmauer am besten gefallen - ich konnte gar nicht mehr aufhören fotos davon zu machen!








einige "lost places" gab es natürlich auch. der schlosserei wird sich wohl kaum noch jemand annehmen, aber für das charmante kleine haus findet sich hoffentlich noch ein liebhaber!


weiter ging es in den drömling. letzten sonntag (klick!) hab ich euch den gleichen weg schon einmal von anfang märz gezeigt. jetzt ist alles zart ergrünt, nur die eichen warten noch auf ein bisschen mehr sonne.



überall blüht es, die wiesen zeigen ein sattes, saftiges grün.



der biber war auch wieder fleißig, er traut sich  sogar an eichen heran!


eine schöne eichenskulptur


die traubenkirsche erfüllte den ganzen wald mit ihrem duft


ein riesiger alter spitzahorn stand am wegesrand. wenn ihr mal wissen wollt, wieviel unterschiedliche ahornarten es gibt, dann schaut mal hier. ich war total erstaunt!




im außenbereich des infohauses kämkerhorst ist der weidenweg ergrünt und das insektenhotel wurde gut angenommen. viele wildbienchen summselten herum.



besonders erfreut hat mich dieses neugierige fohlen!


in der drömlingklause in piplockenburg kann man sich vom wandern oder radfahren erholen.  
"Nach einer Erklärungslegende soll im ehemaligen Sumpfland des Drömling eine Burg gestanden haben. Sie war heftig umkämpft und die Ritter der Burg ersannen sich einen Trick: Sie riefen mit Pfeifen und gaben damit ihren Standort preis. Die Eindringlinge glaubten ihr Ziel erkannt und gingen dem Pfeifen nach. Tatsächlich erkannten sie die Burg und waren sich ihres Sieges bereits sicher. Was sie jedoch dabei nicht bedachten, war das Moor- und Sumpfgebiet. Beim Anrücken versanken die Feinde im Moor und waren verloren. So entstand der Name „Piplockenburg“, der im eigentlichen Sinne „Piep lock in Burg“ bedeutete – das Pfeifen der schlauen Burgherren, um die Feinde anzulocken und sie dann im Moor zu versenken". quelle: wikipedia
da bin ich doch ganz froh, dass es heute gut ausgebaute wanderwege gibt ;-)!



ein weiterer ausflug führte uns wieder einmal in das okertal bei vienenburg, wo durch kiesabbau auch ein schöner see entstanden ist.


die alte weide, völlig am boden liegend, treibt überall neu aus  - was für eine kraft!


hier darf die oker noch fröhlich mäandern!


endlich hab ich auch mal ein eichhörnchen vor die linse bekommen!

verlinkt mit ghislanas "mein freund der baum"


Kommentare:

Suffershill House hat gesagt…

Mal wieder absolute Schwärmbilder, Mano! Das entschädigt mich ein wenig für mein augenblickliches Keine-Zeit-für-gar-nicht-Haben.
Liebe Grüße und nicht nur einen schönen Sonntag!
Solveig

Tina von Tinaspinkfriday hat gesagt…

Oh vielen Dank für diesen tollen Ausflug und diese tollen Bilder. :)
Schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

Astrid Ka hat gesagt…

Wunderschöne Ausflüge! Ich bin so neidisch!
Einen schönen Sonntag mit einem hoffentlich weiteren tollen Ziel!
LG
Astrid

Holunder hat gesagt…

Das sieht ja richtig paradiesisch aus!
Liebe Grüße
Andrea

froebelsternchen Susi hat gesagt…

Was für tolle Bilder Mano - die Burg ist ja ganz besonders sehenswert! Danke für's Mitnehmen auf Deinen Ausflüge!
Liebe Grüße
Susi

stefanie stark hat gesagt…

Deine Fotos sind immer sagenhaft und ich freue mich jedes Mal, den virtuellen Ausflug auf Deinem Blog machen zu können. Wunderschöne Gegenden in Deutschland sind das, die ich alle nicht kenne aber Dank Dir besuchen kann. Wenn ich mal nicht mehr arbeiten muss, dann fahre ich da auch mal überall hin. Dein Blog ist der beste Reiseführer :) Ganz herzlichen Dank!!!!

beate grigutsch hat gesagt…

darf ich das näxte mal mitkommen???? xxxxx

Magdalena hat gesagt…

Wunderschöne Bilder von Orten, die ich nicht kenne. Am liebsten würde ich sofort losfahren, um auch einmal dort zu wandern.
LG
Magdalena

Himmel Blau hat gesagt…

Was für ein feiner frühlingshafter Ausflug. Ich habe gerade überlegt, wie das Wetter hier Ende April war...Ich kann mich nicht erinnern...:-( Dir einen schönen Sonntagabend und einen guten Start in die neue Woche! LG Lotta.

ULKAU hat gesagt…

Ihr seid wohl immer unterwegs und immer an Orte, die auch mich locken können. Diese alte Naturstein-Stadtmauer ist wunderschön, auch wie sie bewachsen ist! Bestimmt gibt es dort auch Mauer-Eidechsen, solche Mauern lieben sie ja! Gestern habe ich ganz viele Eidechsen gesehen... von der Exkursion werde ich noch berichten, denn heute war das Wetter hier viel zu schön, also vorm PC zu sitzen.
Tolle Aufnahme vom Hörnchen, das ist ja sogar ganz intensiv rotbraun!
Liebe Grüße von Ulrike

Barbara Casillas hat gesagt…

I love the close up photos of the wood and windows on the old buildings. Very beautiful texture. A friend of mine just made a very large insect hotel. I never saw one before hers, and now I see another one on your blog. I need to try and make one for my yard.

miriskum dot de hat gesagt…

Wie immer schöne Fotos von einem interessanten Ausflug! "Gustav" war auch mal wieder dabei - allerdings dieses Mal als Schlosser ;-)
Guten Start in die Woche wünscht Dir
Sabine

Katala hat gesagt…

Wie seltsam, Bilder aus Oebisfelde zu sehen. Ich kenne nur den Bahnhof. Drei Jahre lang bin ich auf dem Weg ins Internat dort umgestiegen. Niemals durften wir den Bahnhof verlassen, denn der ganze Ort war Grenzgebiet. Oebisfelde ist für mich bis heute ein geschlossener Ort. Vielleicht sollte ich ja doch noch einmal nach Oebisfelde fahren und diesmal den Bahnhof vom Ort aus betrachten.
Lieben Gruß und eine schöne Woche
Katala

johanna hat gesagt…

da wär ich auch gern dabei gewesen! so schöne aufnahmen... die alte Schlosserei... das Eichhörnchen... (diese Woche hab ich den ersten kuckuck des jahres gehört, muss also doch frühling werden!)
wie schön, dass du dir immer so viel mühe machst mit der Aufbereitung für den blog.
ganz liebe grüße, johanna

Miss Herzfrisch hat gesagt…

Liebe Mano, wie schön mit dir diesen Rundgang zu machen.
Ich finde es auch wunderschön durch alte Burganlagen zu schlendern... die gelb getupfte Mauer ist so schön.
Liebe Grüße
Sabine

tm hat gesagt…

Das Reissnägelfoto- ich liebe es!!!Taija

diefahrradfrau hat gesagt…

Superschöne Bilder mit wundervollen Details! Die alte Schlosserei hat ja einen ganz eigenen Charme ...
Liebe Grüße
Christiane

Monika hat gesagt…

Liebe Mano,
wunderschöne Bilder - und tolle Ausflugsziele hast du mal wieder entdeckt :) Herzlichen Dank fürs "Mitnehmen"...
Liebe Grüße,
Monika

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

Was habt ihr doch wieder einen herrlichen Ausflug genannt. Die Stadtmauer so ganz blühtenüberschäumt, ist ja echt etwas ganz Wunderbares. Wie auch die Bäume, die du mitgebracht hast. Hach, ich mag es so sehr... Danke dir und sei lieb gegrüßt Ghislana

monique carnat hat gesagt…

sehr schöner ausflug * alles da um sich zu erfreuen * und zum schluss der kleine flinke eichhörnsche so gut per photo zu erwischen * es ist immer interessant zu sehen wie mauer anders gebaut werden können * lg mo

bergblumengarten hat gesagt…

Die bewachsene Mauer ist herrlich...überall blüht es aus den Fugen. Das Steinkraut scheint sich dort besonders wohl zu fühlen...es samt sich ja gerne und reichlich aus. Die 'Kunst-Blume' im Fenster ist auch ein tolles Motiv.
Schön, dass du das Eichhörnchen noch aufs Foto bekommen hast...die sind immer so schnell weg.
LG Sigrun

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails