Freitag, 22. September 2017

freitagsallerlei 32/2017




für holunderblütchen gibt es heute einen gartenstrauß mit fetthenne, den blättern der pfingstrosen und den fruchtständen der japananemone.




kürzlich entdeckte ich auf einem herbstmarkt die schönsten kürbisse und blühenden artischocken.





letztes wochenende waren wir wieder einmal zum "new orleans musicfestival" in bad hersfeld. es herrschte gute stimmung und das wetter hat einigermaßen mitgespielt.


die stiftskirche bad hersfeld, wo jedes jahr im sommer festspiele stattfinden




der spaziergang im sich anschließenden park war schon sehr herbstlich geprägt. der obige baum fiel mir auf. ein butternussbaum? eine schwarznuss? früchte habe ich keine gefunden, an den stamm kam ich nicht heran. vielleicht weiß es jemand bei ghislanas "mein freund der baum"?



am rand der stiftskirche konnte ich ein mandala aus wunderschön gefärbten ahornblüten in historischem ambiente legen




gewohnt haben wir übrigens bei freunden in dieser schönen, finnisch anmutenden blockhütte. der garten war auch ganz nach meinem geschmack!




meinen tee zum frühstück bekam ich stilecht in wunderhübschem teegeschirr serviert. in die kanne hab ich mich ja ein bisschen verliebt!


weitere unternehmungen gab es in der letzten woche leider nicht, denn die open-air-veranstaltung und  bei den freunden herumschwirrende bazillen haben mich dann schon am sonntag flachgelegt und mir einen blöden infekt beschert. so musste ich auch schweren herzens am dienstag meinen geplanten besuch in besenhausen bei lisas ausstellung absagen.





aber wenigstens ein bisschen abendlicht im garten konnte ich fotografieren!


erfreulicherweise geht es mir wieder besser und so werde ich dieses wochenende mit fünf anderen kreativen frauen verbringen. es wird bestimmt spannend! bericht folgt! euch besuche ich dann nächste woche wieder :-)!

ich wünsche euch  ein schönes, sonniges herbst-wochenende!


Mittwoch, 20. September 2017

mustermittwoch: käfergewimmel


frau müllerins mustermittwoch im september hat das thema insekten.



als grundlage für meine heutige käferwimmelei diente mir ein altes insektenbuch "was lebt in tümpel, bach und weiher".



einige der käfer hab ich kopiert, grob ausgeschnitten und auf ein quadratisches blatt geklebt.



ich wollte schon immer einmal manuellen rapport machen, hatte das ganze aber nie so recht verstanden. dank frau müllerins buch hat das jetzt bestens geklappt! die anleitung ist so gut und einfach zu verstehen, dass ich wirklich sehr angetan von meinen ersten ergebnissen war. und es funktioniert auch mit aufgeklebten schnipseln!


so sah mein blatt dann nach mehrmaliger behandlung aus und ich konnte es einscannen.


einige der ränder der ausgeschnittenen käfer sind noch zu sehen, aber ich finde, das gibt ein bisschen bewegung im gewimmel.




damit werde ich bestimmt noch einen buchumschlag oder ähnliches gestalten - leider hat die druckerfarbe mal wieder nicht dazu ausgereicht... mein nächstes projekt aus michaelas buch zeige ich euch am donnerstag, den 28. september bei der bunten-bücher-blogtour! den ersten beitrag dazu gibt es schon bei svea zu sehen!

 verlinkt  bei michaelas insektensammlung im september



Montag, 18. September 2017

kunstschachtel nr 31/2017, pegasus - papierliebe am montag



nein, das ist nicht die neue kunstschachtel! ich lege mir öfter kleine stillleben mit ganz unterschiedlichen materialien als inspiration für meine schachtelgeschichten. meistens schaffen es details davon in ein neues werk.



danach kommt immer die frage, welche kiste, dose oder schachtel ist größen- und materialmäßig geeeignet. dann stöbere ich in meinem fundus, probiere aus, verwerfe und entscheide mich dann für eine, die es werden soll. manchmal sehr schwierig, denn ich habe oft nicht die mir genehme größe. dann muss ich mein konzept umwerfen und neue materialien dazu auswählen. oben musste ich die beiden teile der dose erst noch mit einem pappstreifen zusammenkleben.



vom stillleben gefiel mir besonders das "rehlein" mit der flügelscherbe. bei ihm war ein bein abgebrochen, das ich erstmal schienen musste ;-)!



anschließend die immer schwierige entscheidung, welche papiere oder stoffe sollen den untergrund in der schachtel bilden. dann sortiere ich erstmal meine gellidrucke oder malereien, schnippele rum und teste, wie es farblich und mustermäßig am besten passt.


schließlich folgt die frage, welche anderen materialien sollen das ausgewählte hauptobjekt ergänzen. hier dachte ich eigentlich an einen meiner minisonnendrucke und einen blauen untergrund. aber das war mir dann zuviel des blau. 

nach vielem rumprobieren gefiel mir dann dieses ergebnis:




kunstschachtel nr 31/2017, pegasus
16 x 9 cm
materialien: blechdose, rehleinfigur, themsescherbe, margarinepalmen, muschelscherbe aus neuseeland (danke an christiane und lisa!)

eine geschichte dazu könnt ihr euch gerne selbst überlegen!




papierliebe am montag
thema im september: lesezeichen


in meinem lieblingsantiquariat fand ich kürzlich wieder einige alte rororobändchen aus den 1950er jahren. ich liebe diese titelbilder! sehr viele davon wurden vom illustratorenehepaar gisela pferdmenges und karl gröning jr. gestaltet, u.a. der wohl vielen bekannte umschlag des tucholsky-bandes "panter, tiger und co."



für mein heutiges lesezeichen für das genre "krimi" hab ich mir  von martin beheim-schwarzbach  "die diebischen freuden des herrn von bisswange-haschezeck" (was für ein titel!!) ausgesucht. gelesen hab ich das buch nicht, es fiel schon auseinander - das leid der meisten taschenbücher aus dieser zeit!


die vorderseite wurde mit zusätzlichen schnipseln verändert und bekam einen schlüssel als anhänger.


die rückseite im wunderschön bunten rautenmuster habe ich noch mit meinem zebra-rautenstempel vom mustermittwoch bearbeitet. die rückseiten der rororo-bändchen sind auch durchaus sehenswert.

mehr lesezeichen gibt es in frau nahtlusts september-liste! dort sind auch meine bisher gestalteten zu anderen buch-genres zu finden.

Freitag, 15. September 2017

freitagsallerlei 31/2017




die hagebutten vom letzten freitag haben gesellschaft bekommen. und ich neue, alte bücher von pearl s. buck! vielleicht erinnert ihr euch an meine lesezeichen aus alten rororo-bändchen. tatjana hat lieberweise gleich zwei andere geschickt und noch eins über die "natur als drucker" dazu. vielen, vielen dank!






ein sonntagsspaziergang im destedter schlosspark - am "tag des offenen denkmals" gab es eine führung und ich hab viel neues erfahren. für astrid hab ich auch eine fiederblattbuche mitgebracht (collage oben links), über die sie ausführlich in ihrem blog berichtet hat. rechts oben und links unten seht ihr die blätter der schwarznuss, die sich unter ihrem hauptbaum in massen ausgesät hat und jetzt einen kleinen wald bildet. unten rechts eine sumpfzypresse. viel mehr fotos habe ich nicht gemacht, ich hab lieber zugehört.




der sturm der letzten tage ließ mich statt blättern und blüten ein mandala aus herzsteinen und einem versteinerten seeigel legen. als untergrund diente mir eine alte zinkplatte, wie man sie früher für hausverkleidungen benutzt hat.



vom garten gibt es nicht viel neues, außer dass sturmtief "sebastian" ziemlich viele stauden umgeworfen hat. den schönen admiral hat es nicht gestört! seine raupen ernähren sich übrigens allein von der großen brennnessel! also lasst  einige in euren gärten stehen oder pflanzt sie auf den balkon ;-)!


statt eigener gartenbilder nehme ich euch mit auf einen kleinen spaziergang durch unser dorf. mit "sebastian" mochte ich nicht im elm rumlaufen ;-)!





eins der wenigen schönen häuser mit einem garten, der schmetterlinge und insekten anlockt. und mich auch! allerdings musste ich voller entsetzen feststellen, dass bei zwei häusern, die kürzlich verkauft wurden, die ehemals wunderschön eingewachsenen gärten voller bäume, büsche, stauden, rosen und einer wildwiese (im frühjahr voller schneeglöckchen!) in kahle rasenwüsten verwandelt worden sind. ich hätte nur noch schreien mögen!! ghislana berichtete gestern in ihrem "naturdonnerstag" ähnliches.




wie schön doch ein haus mit einem dach voller königskerzen und eine bepflanzung mit herbstblumen aussehen kann!!




blick zur asse und zum harz



auf einer kleinen streuobstwiese hab ich ein paar falläpfel eingesammelt. davon gibt es heute frisches apfelmus.




sonnenaufgang am letzten montag kurz vor sechs uhr - himmlisch!!


schönes wochenende !


verlinkt bei holunderblütchens "flowerday"


LinkWithin

Related Posts with Thumbnails